Ansicht Vorderhaus
Eckdaten
Lage

Dachgeschoßwohnung mit Terrasse - Provisionsfrei!

Lage
12459 Berlin Oberschöneweide
Fläche
Wohnfläche 66 m²
Kosten
129.750 € Kaufpreis
Käuferprovision Provisionsfrei!

Eckdaten

Objektnummer
1603013
Nutzungsart
Wohnen
Objektart
Wohnung
Objekttyp
Dachgeschosswohnung
Zustand
Vollständig renoviert
Zimmeranzahl
3
Schlafzimmer
2
Badezimmer
1
Wohnfläche
66 m²
Baujahr
1900

Objektbeschreibung

Beschreibung

Ein Altbau des frühen 20. Jahrhunderts wurde 1993 fachgerecht und liebevoll saniert. In diesem Zug wurden auch die Dachgeschosswohnungen gebaut, wovon jetzt eine zum Verkauf steht.Das Haus ist in einem gepflegten Zustand. Die Wohnungen werden aus einem Mix aus Eigentümern und Mietern bewohnt. Durch das großzügige Eingangsportal geht man über den gepflegten Hof zum Hinterhaus und lässt den Lärm des Alltags hinter sich. Hier liegt in der 4. Etage das Dachgeschoss mit Südterrasse.

Ausstattung

Das sehr großzügige Wohn- Esszimmer ist mit dunklem, sehr edel wirkendem Laminat ausgelegt und verfügt über eine Deckenhöhe bis zu 2,75 Meter. Die moderne Küche ist gefliest und verfügt über alle Elektrogeräte. Das Bad ist mit Villeroy und Boch Keramikobjekten ausgestattet, hat eine Fußbodenheizung und einen Waschmaschinenanschluß. Im Flur befindet sich ein Abstellraum, der auch die Gastherme für die Gasetagenheizung aufnimmt. Die Dachterreasse ist nach Süden ausgerichtet und gibt den Blick frei über die Dächer von Berlin. Die Verglasung der Terrasse und die vielen anderen Fenster lassen sehr viel Licht in die Wohnung und lassen sie noch größer erscheinen. Die Dachflächenfenster sind mit Sonnenschutzrollos ausgestattet.

Kosten

Kaufpreis
129.750 €
Käuferprovision
Provisionsfrei!

Bausubstanz & energieausweis

Wesentlich. Energieträger
Gas
Heizungsart
Etagenheizung
Baujahr (Energieausw.)
1900

Lage

Die Firlstrasse ist eine ruhige Anwohnerstrasse mit wenig Autoverkehr. Gleich in der Nähe sind der Griechische Park, die Spree und der Volkspark Wuhlheide mit dem beliebten Sommerbad und vielen weiteren Freizeiteinrichtungen. Ansonsten bietet Schöneweide eine vollständige Infrastruktur im Bezug auf Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants. Auf dem ehemaligen AEG-Gelände an der Wilhelminenhofstraße haben rund 6.000 Studenten der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) ihren Lernort gefunden. Sie umfasst die Studiengänge Gestaltung, Ingenieurwissenschaften, Angewandte Informatik, Internationale Medieninformatik, Wirtschaftskommunikation und Wirtschaftsingenieurwesen.
Auch der Kulturstandort wird dort aufgewertet. Bereits jetzt haben sich viele Künstler und Initiativen angesiedelt. Neu entstehen werden die "Schauhallen Berlin". Neben 16 Galerien errichten zwei renommierte Museen in den bestehenden Industriehallen ihre Berlin-Dependancen. Am Ufer der Spree sind ein Skulpturengarten und gastronomische Einrichtungen vorgesehen zu einem attraktiven Wohnstandort geworden. Dazu gehört auch ein Netz sozialer Einrichtungen. Kultur- und Bildungskurse bieten die Filiale der Volkshochschule in der Plönzeile, sowie die Landesmusikakademie in der Wuhlheide an. Zahlreiche Jugend-, Familien- und Seniorenprojekte runden das Angebot ab, zum Beispiel der Kiezklub KES ("Kinder - Erwachsene - Senioren").
Schöneweide ist der Immobilienmarkt der Zukunft im Südosten Berlins. Denn kein anderer Stadtteil hat ein vergleichbares Lagepotenzial zwischen den Erholungsflächen Spreeufer und Wuhlheide, einer zentralen Lage und einer Historie und Ausstattung mit Baudenkmälern, die einzigartig ist. Neu ist, dass der Ort nach längerem Dornröschenschlaf sein Potenzial auch endlich heben kann: Die 2009 hier neu eröffnete Hochschule HTW, die vorangetriebene Neunutzung der Industrieareale und Öffnung des Spreeufers und die bis 2016 fertig gestellte Südostverbindung als neue Anbindung des Durchgangsverkehrs und dessen Herausnahme aus den Wohngebieten, sind Vorboten einer längst ansteigenden Nachfrage nach Wohnungen, erstmals auch zur Eigennutzung. Weitere Infrastrukturprojekte, wie der BER werden dazu beitragen. Steigerungen der Neumieten von 10% jährlich und eine rege Bautätigkeit sprechen eine klare Sprache: Oberschöneweide ist das neue Lieblingskind der Investoren. Und es wird in Zukunft weiter zulegen.